Chemikalienschutz

Nicht nur in der chemischen Industrie, sondern auch in vielen anderen Bereichen sind Menschen bei der Arbeit chemischen Gefahren ausgesetzt. Über 100.000 chemische Substanzen sind heute registriert, die durch ihre CAS-Nummer eindeutig identifiziert werden können.

Die Wahl eines Handschuhs, der für eine bestimmte Anwendung den optimalen Schutz bietet, ist komplex. Zahlreiche Parameter wie Chemikalienklasse, Kontaktzeit, die erforderliche Fingerfertigkeit und substanzspezifische Gefahren müssen berücksichtigt werden.

Für jede Art von Gefahrstoff bietet Mapa Professionnel eine optimale Lösung aus dem breiten Sortiment unterschiedlicher Polymere. Je nach Eigenschaft der Chemikalie zeigen die Handschuhmaterialien unterschiedliche Reaktionen auf denselben Stoff. Dies muss bei der Aúswahl des geeigneten Handschuhs berücksichtigt werden.

Wählen Sie den für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Handschuh:

Gängige Polymere: Materialien, die bei der Herstellung von Chemikalienschutzhandschuhen am häufigsten verwendet werden.

Spezialpolymere: Gezielter Schutz gegen bestimmte gefährliche Chemikalienklassen. Höhere Materialkosten als bei gängigen Polymeren.

Wählen Sie ein Material

Butyl

Wesentliche Vorteile

Butyl bietet eine hervorragende chemische Beständigkeit gegenüber Ketonen, Säuren, Estern und Aminderivaten. Es ist ein flexibles, synthetisches Material, das die Fingerfertigkeit des Anwenders erhält. Da Butyl ein sehr hochwertiges Material ist, fällt es in die Kategorie der Spezialpolymere. Diese werden nur für Anwendungen eingesetzt, die einen besonders hohen Schutz gegen bestimmte Chemikalien erfordern.

Allerdings weist Butyl bei starken mechanischen Belastungen nur eine geringe Beständigkeit auf. Daher empfehlen wir einen dickeren Handschuh mit Baumwollstrick zu benutzen, der die mechanische Beständigkeit und damit die Haltbarkeit erhöht. Darüber hinaus sollte bei Butyl langer Kontakt mit aromatischen oder chlorierten Lösungsmitteln vermieden werden, da diese zu einer schnellen Degradation des Materials führen.

Tragekomfort

Das erste Kriterium ist die Innenverarbeitung. Es empfiehlt sich, die Innenseite des Handschuhs in Abhängigkeit von der Tragedauer auszuwählen. Bei langen Tragezeiten (8 Stunden) empfiehlt sich ein Handschuh mit Baumwollstrick, da er den Handschweiß besser absorbiert.

Das zweite Kriterium ist die Geschmeidigkeit und Flexibilität des Handschuhs. Je dicker ein Handschuh ist, desto ungeschmeidiger ist dieser. Bei langen Tragezeiten (8 Stunden) sollte ein geschmeidiger Handschuh gewählt werden, mit dem die Hand weniger ermüdet.

  • Kurzzeitiger Einsatz

    Kurzzeitiger Einsatz

    Innenseite chloriniert

  • Mittelfristiger Einsatz

    Mittelfristiger Einsatz

    Innenseite mit Baumwolle velourisiert

  • Permanenter Einsatz

    Permanenter Einsatz

    Innenseite Textilfutter

  • Mapa Ultra-Komfort Technologie

    Mapa Ultra-Komfort Technologie

    Textilfutter

Entsprechend Ihrer Suchkriterien empfiehlt Mapa Professionnel folgende Handschuhmodelle:

2 Ergebnisse
Chemikalienschutz - Butoflex 651 - packshot
Chemie
Spitzenhandschuh für besondere chemische Arbeiten
Chemikalienschutz - Butoflex 650 - packshot
Chemie
Spitzenhandschuh für besondere chemische Arbeiten

Ergänzen Sie bitte Ihre Suchkriterien. Gegensätzliche Funktionen können die Ursache sein.

Wird geladen …