Normen

Gesetzgebung und europäische Normen

Der gemeinsame europäische Markt ist heute Realität. Die Richtlinien für persönliche Schutzausrüstungen (PSA) zielen darauf ab, die Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten anzugleichen. Zudem legen sie Anforderungen fest, denen sowohl die PSA selbst als auch deren Anwender entsprechen müssen. Parallel dazu haben die Normen die Aufgabe, technische Spezifikationen weiter zu entwickeln, um neuen Anforderungen gerecht zu werden. Mapa Professionnel sieht es als seine Aufgabe, Ihnen diese Bestimmungen näher zu bringen.

Die Richtlinie 89/656/EWG (Benutzungsrichtlinie) legt die Mindestanforderungen für die Bereitstellung und den Einsatz von PSA fest.

Die Richtlinie 89/686/EWG (Produktrichtlinie) regelt die Beschaffenheit von PSA und deren Inverkehrbringung innerhalb der EU.

Alle Schutzhandschuhe von Mapa Professionnel erfüllen die Anforderungen dieser Richtlinien und tragen das CE Zeichen.

        

Kategorien der Zertifizierung

Kategorie 1: Hierzu zählen einfache PSA-Modelle, bei denen der Benutzer selbst die Wirksamkeit gegenüber geringfügigen Risiken beurteilen kann.
Kategorie 2: Die Konformitätsbescheinigung wird von einer zertifizierten Prüfstelle ausgestellt.
Kategorie 3: Bescheinigung über die Konformität und die regelmäßige Überprüfung der Produktion beim Hersteller erfolgt durch zertifizierte Prüfstellen.

     

    

Piktogramme der europäischen Normen