Glossar

N

Naturlatex

Naturlatex bietet außergewöhnliche Flexibilität und Elastizität. Handschuhe aus Naturlatex passen sich der Handform an und erhalten dadurch die Fingerfertigkeit und den Komfort des Anwenders, auch bei Tätigkeiten in kalter Umgebung. Dieses Polymer hat selbst bei geringen Wandstärken hervorragende mechanische Eigenschaften. Es zeichnet sich vor allem durch eine gute Weiterreiß- und Durchstichfestigkeit aus. Im Umgang mit Chemikalien schützt Naturlatex gegen zahlreiche Säuren, Basen, Alkohole und Ketone.

In einigen seltenen Fällen können Naturlatexproteine allergische Reaktionen hervorrufen. Personen mit einer Allergie auf Naturlatexproteine empfehlen wir daher den Gebrauch von synthetischen Materialien wie Nitril oder Neopren. Naturlatex empfiehlt sich nicht für den Kontakt mit Ölen, Fetten, Erdölprodukten, stark oxidierenden Säuren sowie aromatischen oder chlorierten Lösungsmitteln. Außerdem kann sich Naturlatex bei längerer Einwirkung von Licht, UV-Strahlen oder Ozon zersetzen.

Neopren

Neopren ist ein äußerst vielseitiges Polymer aufgrund seiner ausgezeichneten Beständigkeit gegen Chemikalien und seiner hohen Flexibilität. Es schützt sehr gut gegen Säuren, Basen, Öle, Fette, Alkohole, Erdölprodukte, Ketone, aliphatische Lösungsmittel sowie zahlreiche Industriegase und -dämpfe. Darüber hinaus bietet die hohe Flexibilität des Materials optimale Fingerfertigkeit und hohen Komfort.

Neopren weist hervorragende thermische Eigenschaften auf: Es bietet Schutz gegen Kontaktwärme und -kälte sowie Feuerbeständigkeit (geeignet für Anwendungen in der Nähe von Flammen). Neopren weist ein gutes Alterungsverhalten auf, da es sich bei längerer Einwirkung von Licht, Ozonoder UV-Strahlen nicht zersetzt.

Auf der anderen Seite hat Neopren bei starken Belastungen in chemischen Umgebungen nur eine geringe mechanische Beständigkeit. In solchen Arbeitsumgebungen empfiehlt MAPA Professionnel einen Handschuh mit hoher Wandstärke sowie Baumwollinnenstrick einzusetzen, um so die mechanische Beständigkeit und damit auch die Haltbarkeit des Handschuhs zu erhöhen. Neopren eignet sich nicht für den langen Kontakt mit stark oxidierenden Säuren sowie aromatischen oder chlorierten Lösungsmitteln, weil diese zu einer schnellen Degradation des Neoprens führen.

Nitril

Nitril oder auch Butadien-Acrylonitril-Kautschuk (NBR) genannt, bietet im Allgemeinen eine sehr gute Beständigkeit gegen Öle, Fette und Kohlenwasserstoffderivate sowie gegen aromatische oder chlorierte Lösungsmittel. Es zeichnet sich durch eine hervorragende Abrieb- und Durchstichfestigkeit aus. Nitril ist proteinfrei und hat nur einen geringen Anteil an Beschleunigerstoffen. Daher ist es selbst bei langen Tragezeiten sehr hautverträglich.

Dafür ist Nitril im Vergleich zu anderen Elastomeren steifer. Dadurch kann unter Umständen die Fingerfertigkeit leicht eingeschränkt werden. Dieser Effekt wird bei Einsatz in kalten Umgebungen (< -40°C) noch verstärkt. Nitril ist nicht geeignet für den längeren Kontakt mit Ketonen, stark oxidierenden Säuren, Estern oder Aldehyden.

Zum Seitenanfang